Frauensache

Ein Verkehrsunfall, an welchem nur Frauen beteiligt waren, ereignete sich am Donnerstagabend, gegen 22:00 Uhr, auf dem Dittrichring in Leipzig-Mitte.

Die Fahrerin (21) eines Pkw Ford Fiesta war stadteinwärts unterwegs und erkannte infolge ihrer Unaufmerksamkeit zu spät, dass die vor ihr fahrenden Autos verkehrsbedingt angehalten hatten. Sie fuhr gegen einen Pkw Skoda Fabia (Fahrerin: 36), der sich auf einen Pkw VW Golf (Fahrerin: 41) schob.

Ursache des eher ungewollten Haltens der Skoda- und der Golffahrerin war eine Verkehrsteilnehmerin (21), die mit ihrem Pkw Suzuki Swift nach links in die Bosestraße abbiegen wollte, obwohl das Verkehrszeichen dort lediglich das Geradeausfahren erlaubt. Danach entfernte sich die junge Leipzigerin pflichtwidrig von der Unfallstelle. Doch mehrere Zeugen hatten das Geschehen beobachtet, die Polizei gerufen und die Suzukifahrerin ermittelt.

Auf Grund des Zusammenpralls wurden sowohl die Golffahrerin als auch deren Beifahrerin sowie die Insassin vom Skoda leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 4.100 Euro.

Während gegen die 21-jährige Auffahrerin jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wird, muss die 21-jährige Suzukifahrerin mit einem Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort rechnen.