Fraunhofer Gesellschaft feiert 20. Jubiläum in Sachsen

Dr. Eva-Maria Stangegratuliert: „Sachsen ist Fraunhofer- Land mit insgesamt 15 Einrichtungen“

„Sachsen ist Schwerpunktland der Fraunhofer Gesellschaft, wobei sich Dresden zum zweitgrößten Standort der Fraunhofer Gesellschaft in Deutschland entwickelt hat. Dies konnte nur erreicht werden, weil Sachsen von Beginn an die Ansiedlung anwendungsorientierter, wirtschaftnaher Forschungsinstitute zu seinem besonderen Anliegen erklärt und entsprechende Mittel zur Verfügung gestellt hat“, sagte Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute in Dresden.

Anlass ist das 60jährigen Bestehen der Fraunhofer Gesellschaft in Deutschland. In Sachsen gibt es die Fraunhofer Gesellschaft seit nunmehr 20 Jahren. Seit 1990 habe der Freistaat rund 350 Millionen Euro an EU- und Landesmitteln für Bau und Ausstattung der Fraunhofer-Einrichtungen in Sachsen investiert, so die Ministerin. Bis 2013 sollen weitere rund 100 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Gab es 2004 in Sachsen zehn Fraunhofer (Fh)-Institute, so arbeiten hier heute insgesamt 15 Fh-Einrichtungen. Nach derzeit laufenden Planungen soll ein weiteres Fraunhofer Forschungszentrum ASSID (Zentrum All Silicon System Integration Dresden) im Dezember dieses Jahres seine Arbeit am Standort Dresden aufnehmen. Damit könnte sich Dresden zum größten Fraunhofer Standort Deutschlands entwickeln.

Der Fraunhofer Truck macht auf seiner Jubiläumstour morgen in Görlitz Station. Er zeigt wissenschaftliche Forschungsergebnisse aus den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.truck.fraunhofer.de

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!