Freibad Wittgensdorf bleibt zu

Das Wittgensdorfer Freibad wird diesen Sommer nun endgültig nicht mehr zum Baden einladen.

Nach der Havarie am vergangenen Samstag dauern die Arbeiten zum beheben des Schadens länger an, als vorerst angenommen.

Dietmar Zenkner, stellvertretender Objektleiter des Sommerbades, begutachtet noch einmal die deutlich sichtbaren Risse in den Reinwasserrohren, die zur Aufbereitung des Wassers dienen. Die Ursache des Schadens, der Anfang der 90er Jahre in Betrieb genommen Anlage, sind noch unklar. Erst das Freilegen der Rohre in 5 Meter Tiefe wird Aufschluss darüber geben.

Bereits am Samstag verhinderten mehrere Freiwillige Feuerwehren einen größeren Schaden, indem innerhalb von nur 4 Stunden das gesamte 2.000 Kubikmeter fassende Becken abgepumpt wurde.

Somit bleibt allen Badelustigen nur das Ausweichen auf andere Sommerbäder, zum Beispiel in Gablenz oder Bersdorf. Aber bei den aktuellen Wetteraussichten steht das wohl nur für absolute Idealisten zur Debatte.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!