Freiberg: Dieben das Handwerk gelegt

Durch intensive Ermittlungen der Freiberger Kriminalisten konnten Ende der vergangenen Woche drei Freiberger im Alter von 2 x 19 und 21 Jahren festgenommen werden, die seit dem März 2008 in Freiberg mindestens 21 Einbruchsdiebstähle begangen haben.

Aufgeklärt wurden unter anderem Einbrüche in einen Supermarkt auf der Olbernhauer Straße. In der Nacht zum 01.04.2008 waren die Diebe zum ersten Mal in diesem Markt. Sie warfen mit Steinen Scheiben im Eingangsbereich ein und holten sich Zigaretten und CD-Rohlinge aus dem Kassenbereich.

Schon vier Wochen später waren die jungen Männer erneut in diesem Markt und, weil „erfolgreich“, noch einmal in der Nacht zum 11.08.2008. Dazwischen suchten sie eine Förderschule auf der Albert-Einstein-Straße und die Mittelschule auf der Tschaikowskistraße heim. Aus diesen Einrichtungen wurden ein CD-Player, drei  Radiorecorder, ein Flachbildschirm und Kassen bzw. Tresore gestohlen.

Aufgeklärt ist auch der Einbruch in eine Gaststätte auf der Karl-Kegel-Straße. Hier holten sich die Diebe mehrere Kästen Bier. Durch das Zusammenfügen vieler kleiner „Mosaiksteinchen“, die Auswertung von Zeugenbeobachtungen, Spurenauswertung u.a. kamen die Ermittler auf die Spur der  Täter, die für die Polizei keine „unbeschriebenen Blätter“ sind.

Auch der Einsatz eines Fährtenhundes half den Kriminalisten weiter. Der nahm nach einem Einbruch in der Olbernhauer Straße eine Fährte auf und legte sich vor einem Wohnhaus in der Nähe nieder. Genau dort wohnte einer der Täter.
 
Am vergangenen Donnerstag wurden die Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht und dabei auch Beweismittel, u.a. auch Diebesgut gefunden und sichergestellt. Die drei jungen Männer wurden noch am gleichen Tag festgenommen und zu den Diebstählen vernommen. Sie waren geständig, die Straftaten mit unterschiedlicher Beteiligung begangen zu haben. Mit den Einbrüchen bestritten die beschäftigungslosen Tatverdächtigen zum Teil ihren Lebensunterhalt.

Nach Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Freitagnachmittag Haftbefehl gegen alle drei. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht. Die Untersuchungen der Freiberger Ermittler sind noch nicht abgeschlossen. Durch die bisher aufgeklärten Straftaten entstand ein Sachschaden von mindestens 10.000  Euro, der Schaden am Diebesgut wird auf mindestens 6.500 Euro geschätzt. Noch liegen nicht von allen Geschädigten  die Schadensauflistungen vor.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar