Freiberg: Frau auf dem Nachhauseweg belästigt

Am Montagabend war eine 35-jährige Freibergerin auf dem Weg von der Arbeit nach Hause.

Auf der Schmiedestraße kam ihr ein Mann aus Richtung Kreisverkehr entgegen. Beide liefen aneinander vorbei und die Frau lief weiter über die Oststraße zur Frauensteiner Straße. Bereits in der Oststraße hatte sie bemerkt, dass der Mann, dem sie kurz zuvor begegnet war, sie verfolgte. Die 35-Jährige erreichte gegen 23.15 Uhr ihr Wohnhaus und schloss die Haustür auf. Als sie ins Haus trat, versuchte der Unbekannte sie festzuhalten und fummelte gleichzeitig an seinem Hosenschlitz herum. Die Frau schrie ihn an, konnte sich losreißen und die Haustür hinter sich schließen. Sie blieb physisch unversehrt.

Der Täter war 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß und von korpulenter Gestalt. Er hatte dunkles, gelocktes Haar und einen Dreitagebart. Sein Gesicht war picklig und wirkte verbraucht. Bekleidet war der Mann mit einem hellgrauen Shirt, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Er trug außerdem schmuddelige Jeans und Turnschuhe.

Die Polizei in Freiberg bittet unter Telefon 03731 70-0 um Zeugenhinweise. Wem ist der beschriebene Mann am Montag gegen 23 Uhr im Bereich Schmiedestraße/Oststraße/Frauensteiner Straße aufgefallen? Wer kennt den Mann und weiß, wo er sich aufhält?

Während des Handgemenges auf der Frauensteiner Straße soll nach Angaben des Opfers ein Fahrzeug vorbeigefahren sein, zu dem jedoch keine weiteren Angaben vorliegen. Die Fahrerin bzw. der Fahrer dieses Fahrzeuges könnte eine wichtige Zeugin/ein wichtiger Zeuge sein und wird deshalb gebeten, sich ebenfalls bei der Polizei in Freiberg zu melden.