Freiberg: Mann von Hund angefallen

Ein 39-jähriger Freiberger war am Sonntagnachmittag auf dem Weg nach Hause, als er unvermittelt von einem nicht angeleinten Dobermann/Mastino-Mix angefallen und in den Oberschenkel gebissen wurde.

Der Mann konnte einen weiteren Angriff durch einen Schlag auf die Nase des Tieres verhindern. Zwei junge Männer kamen aus einiger Entfernung zum Hund und nahmen ihn mit. Das Opfer der Beißattacke war schon weiter gegangen. Er ließ sich im Krankenhaus ambulant behandeln und erstattete danach Anzeige auf dem Polizeirevier. Die Polizei bittet um Hinweise zum Hundebesitzer. Die beiden Männer waren etwa 1,80 m bzw. 1,70 m groß und fielen vor allem durch ihre Frisuren (Punker) auf. Einer hatte einen bunt gefärbten Irokesenschnitt und der andere eine Kopfhälfte kahl geschoren. Beide trugen lange schwarze Mäntel.

++
Mehr Nachrichten aus Sachsen finden Sie auch hier

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar