Freiberg: Tatverdächtigen nach Sexualstraftat gestellt

In der Nacht zu Sonntag, gegen 3.40 Uhr, war eine 42-jährige Frau auf der Chemnitzer Straße zu Fuß unterwegs.

Ein Unbekannter war der Frau gefolgt und griff sie nach einem kurzen Wortwechsel an. Er nahm an dem Opfer sexuelle Handlungen vor und versuchte sie zu vergewaltigen. Wegen der heftigen Gegenwehr des Opfers und weil sich Personen näherten, ergriff der Mann die Flucht. Dabei nahm er das Handy der Frau mit. Die hinzukommenden Zeugen alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst, da die 42-Jährige augenscheinlich verletzt war.
 
Die ärztliche Untersuchung ergab, dass es sich um leichte Verletzungen handelte. Polizeibeamte nahmen die Suche nach dem Täter auf. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz, der eine Spur zu einem nahegelegenen Wohnheim aufnahm.

Auch wegen der guten Personenbeschreibung und weil das Opfer dem Angreifer Verletzungen zugefügt hatte, konnten die Polizisten einen 29-jährigen Mann in seiner Unterkunft als Tatverdächtigen identifizieren und festnehmen. Bei ihm fand sich auch das Handy des Opfers. Der Beschuldigte befindet sich derzeit noch im Gewahrsam der Polizei und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar