Freier Zugang zum Master-Studium

Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange fordert freien Zugang zum Master-Studium.

Wie Frau Dr. Stange am Sonntag in Dresden verkündete … „ist es nicht im Sinne des Erfinders, wenn ein Bachelor Student keine Chance hat ein Masterstudium zu absolvieren. „

Einige Hochschulen hätten es sich zur Regel gemacht für Masterstudien-gänge Zulassungsvoraussetzungen einzuführen und so den Übergang vom Bachelor zum Master zu erschweren. Das widerspreche der Bologna-Idee. Sie forderte einen freien Zugang zum Masterstudium für jeden Bachelorabsolventen. 

Desweiteren verwies Dr. Stange darüber hinaus auf die Möglichkeit, nach dem Bachelorabschluss zunächst in den Beruf zu wechseln, um nach einer Praxisphase eine spezialisierte Masterphase anhängen zu können.

Bachelor- und Masterstudium müssen besser aufeinander abgestimmt werden. Studierende jedes Bundeslandes im Bachelorstudium sollten problemlos in den Masterstudiengang in einem anderen Bundesland wechseln können.

Hier müssten die Hochschulen noch Hürden abbauen, so die Ministerin. Unterdessen ist in Sachsen die Zahl derjenigen Studierenden, die sich für ein Masterstudium entscheiden, weiter gestiegen.

Waren an Sachsens Hochschulen im Jahr 2006 noch rund 1900 Studierende in den Masterstudiengängen eingeschrieben, so waren es 2008 schon mehr als 3100.

Sie suchen – wir finden – SACHSEN FERNSEHEN – Kleinanzeigen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar