Freistaat fördert Bürgerengagement

Freistaat Sachsen fördert das bürgerschaftliche Engagement weiterhin auf einem hohen Niveau.

Mit der Richtlinie „Wir für Sachsen“ fördert der Freistaat Sachsen bereits seit 2006 das freiwillige Engagement seiner Bürger, insbesondere in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Nach den finanziellen Einschränkungen des Vorjahres ist es gelungen, für 2011 wieder weit mehr als 6 Millionen Euro für die Erstattung der Aufwendungen Ehrenamtlicher zur Verfügung zu stellen.

In diesem Zusammenhang betonte Staatsministerin Christine Clauß: „Es ist mir persönlich ein wichtiges Anliegen, all den Bürgern in Stadt und Land zu danken, die sich in Vereinen und Verbänden, bei Kirchen und Gemeinden oder sonstigen Projektträgern unermüdlich für Mitmenschen einsetzen oder auf andere Weise durch ihre unentgeltliche Arbeit das gesellschaftliche Leben positiv mitgestalten. Mit der Richtlinie „Wir für Sachsen“ hat die Staatsregierung ein Instrument geschaffen, dieses Engagement zu unterstützen. Zugleich setzen wir damit ein wichtiges Zeichen im Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit.“

Über die Richtlinie „Wir für Sachsen“ können Ehrenamtliche für einen Einsatz von durchschnittlich mindestens 20 Stunden monatlich über den jeweiligen Projektträger eine Aufwandsentschädigung von bis zu 40 Euro im Monat erhalten. Die mit der Umsetzung der Förderrichtlinie beauftragte Bürgerstiftung Dresden wird in den kommenden Wochen die entsprechenden Bewilligungsschreiben an die Vereine und Verbände versenden.

Nähere Informationen unter www.wir-fuer-sachsen.de.

Quelle: SMS – Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz