Freistaat fördert Entwicklungszusammenarbeit

Dresden - Europaminister Oliver Schenk übergibt am Mittwoch, den 28. November, einen Fördermittelbescheid über 200.000 Euro an arche noVa – Initiative für Menschen in Not e. V. für das Projekt „Schulbildung für die von der Syrienkrise betroffenen Kinder im Libanon“. 

Der Freistaat Sachsen unterstützt seit 2017 entwicklungspolitische Projekte und Initiativen. Vor dem Hintergrund der von den Vereinten Nationen beschlossenen nachhaltigen Entwicklungsziele legten die Abgeordneten des Sächsischen Landtages mit Beschluss des Doppelhaushaltes 2017/18 die Grundlage für eine Entwicklungspolitik des Freistaates. Mit dem neuen Doppelhaushalt für die Jahre 2019/20 sollen die erfolgreich begonnenen entwicklungspolitische Initiativen des Freistaates Sachsen fortgeführt werden. In dem aktuellen Regierungsentwurf sind dafür jeweils 400.000 Euro eingeplant. Der Verein arche noVa engagiert sich seit 1992 weltweit in Nothilfe- und Wiederaufbauprojekten sowie in der Entwicklungszusammenarbeit und dem Globalen Lernen.