Freistaat fördert regionale Jugendberufsagenturen

Sachsen- Der Wechsel von der Schulbank in den Berufsalltag stellt junge Menschen oft vor eine große Herausforderung. Obwohl es genügend Ausbildungsplätze gibt, findet nicht jeder einen Zugang zu einer Ausbildung. Mangelnde Kontakt- und Orientierungsmöglichkeiten haben diese Situation während der Pandemie noch verschärft. Aus diesem Grund unterstützt der Freistaat die Weiterentwicklung der regionalen Jugendberufsagenturen. Bereits seit 2019 werden diese gefördert. Für die Weiterentwicklung stehen in den Jahren 2022 bis 2024 2,3 Millionen Euro zur Verfügung.