Freistaat fördert Straßenbau in Leipzig

Zur Sanierung der Straßen und Ampelanlagen in Leipzig hat die Stadt zwei Förderbescheide über rund 1,4 Millionen Euro bekommen.  +++

Die Fördermittel werden vom Sächsischen Wirtschaftsministerium bereitgestellt. Damit sollen unter anderem die Ampeln an der Georg-Schumann-Straße zur Slevogtstraße und zur Kirschbergstraße erweitert und behindertengerecht ausgerüstet werden. Weiterhin wird mit den Fördermitteln des Staates die Baalsdorfer Straße und Hauptstraße im Holzhausen erneuert. Die Staatsstraße 78 ist eine wichtige Verbindung zwischen den Leipziger Stadtteilen. Und möglicherweise auch eine der ältesten. Und trotzdem gibt es zum Ausbau der S78 noch zahlreiche Diskussionen. Dass die Anlieger mit 25 Prozent an den Kosten beteiligt werden, steht ja schon länger fest. Viele Betroffene waren jedoch überrascht, dass sie weniger zahlen müssen, als anfangs befürchtet. Der Knackpunkt in Holzhausen ist ein anderer. Eine Enteignung der betroffenen Grundstücke wird seitens der Stadt nicht mehr ausgeschlossen. Allerdings hoffen alle Beteiligten weiterhin auf eine außergerichtliche Einigung.