Freistaat investiert in ÖPNV

Leipzig – Der Freistaat garantiert Fördermittel für den Öffentlichen Personennahverkehr. Auch 2017 will Sachsen die Verkehrsbetriebe und Kommunen unterstützen, die die Förderungsvoraussetzungen erfüllen. Ingesamt 130 Millionen Euro sollen so dem ÖPNV zugutekommen.

Nach Angaben von Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) sollten 31 Millionen Euro in das Straßenbahnnetz der Städte fließen und knapp 20 Millionen für die Fahrzeugbeschaffung der Straßenbahnunternehmen in Leipzig, Chemnitz und Plauen verwendet werden. Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben bereits zahlreiche Großprojekte im Straßenbau angekündigt, mit der finanziellen Spritze des Staates können diese nun alle umgesetzt werden. So fließen Gelder in die Gleisumbauten in der Prager Straße, Holzhäuser Straße und der Georg-Schwarz-Straße.

Mit dem Ausbau der „Leipzig mobil“-App sollen Leipziger durch Car- und Bikesharing noch mobiler werden.