Freistaat unterstützt Ski-Weltcup 2018 in Dresden

Dresden – Im Januar 2018 findet am Dresdner Elbufer ein Skilanglauf-Weltcup des Internationalen Skiverbandes statt. Der Freistaat Sachsen unterstützt das Sportereignis mit insgesamt 300.000 Euro. Die Mittel stammen je zur Hälfte aus der Sportförderung des Sächsischen Innenministeriums und aus dem Etat der Standortkampagne „So geht Sächsisch“.

Damit werden nicht nur die internationalen Wettkämpfe ausgerichtet, sondern es kann auch der Nachwuchswettbewerb „Sachsen-Cup“ eine Woche später an gleicher Stelle realisiert werden. Innenminister Markus Ulbig: „In nicht einmal fünf Monaten treffen sich Top-Skiathleten aus aller Welt erstmals zum Kräftemessen vor der malerischen Altstadtkulisse Dresdens. Gelungen ist das Veranstaltungskonzept vor allem deshalb, weil die Weltcupinfrastruktur auch für den Nachwuchs- und Breitensport genutzt werden kann. Sicher auch ein Grund dafür, dass der Internationale Skiverband dieses Rennen nach Dresden vergeben hat.“ Der Chef der Sächsischen Staatskanzlei Dr. Fritz Jaeckel ergänzt: „Die einmaligen Bilder aus dem Sportland Sachsen werden bei den Athleten, den zahlreichen Gästen und Fernsehzuschauern sicherlich gleichermaßen unvergessen bleiben. Für unsere Unterstützung aus der „So geht Sächsisch“-Kampagne erhalten wir ein umfassendes Werbekonzept, das eine weltweite Ausstrahlung hat.“ Der Skilanglauf-Weltcup des Internationalen Skiverbandes in Dresden findet am 13. und 14. Januar 2018 auf einer 1,4 Kilometer langen Strecke direkt am Innenstadtufer der Elbe statt. Nach dem Weltcuprennen können Schulklassen aus Dresden und den umliegenden Landkreisen die präparierte Langlaufstrecke für ihren Schulsport nutzen. Am 20. und 21. Januar findet dann der Internationale Sachsen-Cup statt. Er ist die Meisterschaft des Ski-Nachwuchses. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

© Sachsen Fernsehen