Freitag der 13.: Die Hintergründe des Unglückstages

Sachsen - In diesem Jahr fällt der berüchtigte Freitag, der 13., auf den Monat Mai. Das ist auch der einzige vermeintliche Unglückstag in diesem Jahr.

© artgrid/Symbolfoto

Der Aberglaube, dass Freitag, der 13., ein Unglückstag sei, steht damit in Zusammenhang, dass die Zahl 13 und der Tag Freitag im Volksglauben mit etwas Negativem verbunden werden. Demzufolge wird der Freitag, der 13., doppelt negativ empfunden. Das ist aber erst seit dem 20. Jahrhundert so. Möglicherweise weil ein Börsensturz in den USA am Freitag, den 13. Oktober 1929 stattgefunden haben soll.

Was stimmt mit dem Freitag, den 13. nicht?
Das Zwölfersystem hat in vielen Gesellschaften eine Bedeutung. Beispielsweise hat das Jahr 12 Monate. Außerdem gab es 12 Apostel. 

Die Zahl 13 ist die erste Zahl nach der 12, die in einigen Kulturen als heilig gilt. Beispielsweise nahm Judas als 13. Person am Abendmahl teil und verriet Jesus. So entwickelte sich der Aberglaube, dass die Zahl 13 nichts Gutes verheißt. Beispielsweise wird auch die 13. Fee meist als böse dargestellt. Mit dem Freitag verhält es sich ähnlich. Die Kreuzigung von Jesus fand an einem Freitag statt. Auch sollen Adam und Eva am Freitag von der verbotenen Frucht genascht haben. 

Unglücke am Freitag, den 13.
Blickt man in der Geschichte zurück, passierten verschiedene Unglücke an diesem Tag. Beispielsweise übernahm Fidel Castro am 13. Februar 1959 die Kontrolle auf Kuba. Die Hip-Hop-Legende Tupac starb am 13. September 1996, nachdem er aus einem vorbeifahrenden Auto heraus ein paar Tage zuvor angeschossen wurde. Im Jahr 2012 versank die Costa Concordia am 13. Januar 2012 vor der toskanischen Küste im Meer.

Mehr Unfälle am Freitag, den 13.?
Laut einer Statistik des ADAC gibt es am Freitag, den 13. ähnlich viele Verkehrsunfälle wie an anderen Freitagen. Es lasse sich laut einer Unfallstatistik aus dem Jahr 2020 keine grundsätzliche Erhöhung der Unfälle feststellen, im Vergleich mit den durchschnittlichen Unfallzahlen an allen Freitagen des Jahres.

In Sachsen wurden am Freitag den 13. August 2021, also am letzten vermeintlichen Unglückstag, 44 Unfälle von der Polizei aufgenommen. Darunter waren 33 mit Personenschaden. Der Durchschnitt aller Unfälle an einem Freitag beträgt 49 Unfälle und der bei Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 35, so das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen in Kamenz (ohne Bagatellunfälle).

Hochzeiten am Freitag, den 13.

Am 13. August des vergangenen Jahres gab es allerdings auch 180 Eheschließungen im Freistaat. Es gab auch andere Tage im August, an denen sich weniger Brautpaare das Jawort gegeben haben, wie die Angaben des Statistischen Landesamtes zeigen.