Freitag ist „Tag des deutschen Bieres“

In Sachsen wurden im vergangenen Jahr rund 8,6 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Damit liegt Sachsen an 4. Stelle im Bundesvergleich). Rund 163.000 Hektoliter Bier aus Sachsen wurden 2009 exportiert.

Dabei wurde sächsisches Bier auf alle Kontinente geliefert. Hauptabnehmer unter den einzelnen Ländern waren Polen mit rund 39.000 Hektolitern Bier, gefolgt von Schweden mit 22.000 Hektolitern und Kanada mit rund 15.000 Hektolitern.

Nach Angaben des Brauerbundes Sachsen werden im Freistaat übrigens über 200 Sorten Bier gebraut. Damit dürften Bierliebhaber ausreichend Auswahl vorfinden.  Der Tag des Deutschen Bieres wurde 1994 eingeführt. Er geht zurück auf die Verkündung des Deutschen Reinheitsgebotes (23. April 1516 durch Herzog Wilhelm IV. in Ingolstadt).