Freital bekommt neue BSI-Außenstelle

Dresden - Sachsen bekommt eine der neuen Außenstellen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. Am Donnerstag haben sich Bundesinnenminister Horst Seehofer und der Sächsische Innenminister Roland Wöller in Freital getroffen, um die gemeinsame Absichtserklärung zu unterzeichnen.

Da bisher noch keine Außenstelle im Osten existiert, hat sich Roland Wöller für den Standort Sachsen stark gemacht - nicht zuletzt, um die regionale Struktur zu stärken. Das BSI hat als Cyber-Sicheheitsbehörde die Aufgabe, für Sicherheit in der digitalen Netzwerkstruktur des Landes zu sorgen. Durch Prävention, Detektion und Reaktion gestaltet die Behörde die Informationssicherheit in der Digitalisierung. Die Außenstellen sollen laut Seehofer die Länder, Kommunen und Unternehmen bei der Computersicherheit stärker unterstützen. Seiner Meinung nach ist der Standort in Freital als Exzellenzeinrichtung mit 200 Beschäftigten dafür die Goldrichtige Entscheidung.