Freitaler Gymnasium: Diagnose für Zusammenbrüche noch nicht gefunden

Bei der Ursachensuche im Falle der kranken Schüler aus dem Gymnasium in Freital bei Dresden tappen die Ärzte weiter im Dunkeln.

Der anfangs vermutete Norovirus als Ursache für die Zusammenbrüche von 16 Schülern konnte nicht bestätigt werden. Inzwischen haben die kranken Schüler die Kliniken wieder verlassen können und sind zu hause. Ein Schüler kam heute sogar schon wieder zum Unterricht.

Die Verantwortlichen überlegen nun die Lüftungsanlage der Turnhalle auszutauschen, obwohl die Halle gerade neugebaut wurde. Am Dienstag hatten im Sportunterricht im Freitaler Gymnasium mehrere Schüler plötzlich das Bewusstsein verloren.