Freiwillige Feuerwehr Glösa bekommt neues Gerätehaus

Chemnitz – Seit über 15 Jahren kämpft die Freiwillige Feuerwehr Glösa für ein neues Gerätehaus. Nun soll ein Gebäude auf der Bornaer Straße enstehen. Für diesen Anlass feierte die Feuerwehr am Wochenende den ersten Spatenstich für die neue Brandwache.

Nicht viele können von sich behaupten, dass Sie ein Hobby haben, bei dem man Leben rettet.

Genau das machen die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Glösa in Chemnitz. Seit circa 43 Jahren befand sich die Brandwache der Feuerwehr in einer alten Halle auf der Bornaer Straße. Das Gebäude der Lebensretter war dabei nur mit dem Nötigsten eingerichtet. Durch die in den letzten Jahren immer mehr wachsenden Standardanforderungen, suchte die Wache seit 2002 nach einem neuen geeigneten Standort.

Im Jahr 2017, nach circa 15 Jahren Suche, bekam die Freiwillige Feuerwehr grünes Licht, die alte Halle abzureißen, um ein neues und modernes Gerätehaus zu bauen. Zu diesem Anlass gab es am Wochenende den ersten Spatenstich, für den Neubau der Jahrelang ersehnten Brandwache. Der offizielle Baubeginn soll ab Montag, dem 12. März starten und bis zum Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

Gemäß des Brandschutzbedarfsplanes der Stadt Chemnitz wird im neuen Feuerwehrgerätehauses, auch eine Rettungswache integriert. Bisherige Probleme, dass Rettungsdienste die Hilfsfristen bei eingehenden Notrufen nicht einhalten konnten, sollen damit gelöst werden.

Das Gebäude wird eine Größe von circa 1300 Quadratmetern haben, verteilt auf 3 Etagen. Davon wird die Feuerwehr etwa zwei Drittel und die Rettungswache ein Drittel belegen. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 2 Millionen Euro.

In Chemnitz gibt es insgesamt 15 Freiwillige Feuerwehren.

Davon hat die Feuerwehr Glösa das flächenmäßig größte Einsatzgebiet.