Frenzel Tiefkühlkost: Zahlreiche Interessenten

Choren (dapd-lsc). Für das insolvente Unternehmen Frenzel Tiefkühlkost in Choren (Landkreis Mittelsachsen) gibt es zahlreiche Interessenten.

„Rund 20 Firmen interessieren sich für das Unternehmen“, sagte Firmenchef Volkmar Frenzel am Donnerstag in Choren der Nachrichtenagentur dapd. Wichtigstes Ziel sei es, den Standort mit der Produktion zu erhalten. Ziel vieler Kaufinteressenten sei es aber offenbar, das Unternehmen zu zerschlagen. „Die meisten wollen ein Schnäppchen machen und nur die Marke übernehmen“, sagte der 57-Jährige.

Wie die „Leipziger Volkszeitung“ berichtete, gibt es mit der Hamburger Firma OZ Capital Holding einen ersten ernsthaften Interessenten. Der Finanzinvestor habe bereits Kontakt mit der Insolvenzverwaltung aufgenommen und wolle Mitarbeiter übernehmen. OZ Capital kaufte demnach zuletzt einen Pforzheimer Kindermodenhersteller und verfügt über drei Tochterfirmen in den Bereichen Touristik, TV-Produktion und Inneneinrichtung.

Von der Insolvenz, die am Dienstag bekanntgeworden war, sind mehrere hundert Mitarbeiter an drei Standorten betroffen. Laut Frenzel handelt es sich um eine Plan-Insolvenz. Die Produktion laufe weiter. Als einen Grund für die Zahlungsunfähigkeit nannte Frenzel eine gescheiterte Investition in Österreich in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags. Außerdem habe eine Bank die Zusammenarbeit gekündigt.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar