Freunde des kühlen Nass aufgepasst!

Leipzig – Es ist wieder soweit, am kommenden Samstag öffnen die Leipziger Freibäder ihre Pforten.

Und damit der Badespaß auch für jeden ein tolles und sicheres Erlebnis wird, trainieren die auszubildenden Schwimmmeisterinnen und Schwimmmeister schon fleißig.

Vorab wurde auch schon einiges in den Freibädern getan. Das war bei dem kalten Frühjahr auch bitter nötig. Die üblichen Wartungsarbeiten an den Becken sowie die Pflege an den Außenanlagen wurden aber fristgerecht beendet und nun ist alles picobello für die kommende Freibadsaison.
Etwa 60.000 Euro wurden in die Vorbereitungen gesteckt. Ein großer Teil des Geldes floss in die rund 120 neue Wertschließfächer.

Und die Badegäste erwarten noch mehr sommerliche Highlights:

„Wir haben wieder Veranstaltungen in diesem Sommer geplant. Zum Beispiel unseren Sportbädercup im Beachvolleyball durch alle Freibäder. Wir machen im Schreberbad wieder die Schreberspiele und haben abweichend von den vorherigen Jahren viele kleine Veranstaltungen. Wir haben einfach oftmals das Pech, dass große Veranstaltungen sprichwörtlich ins Wasser gefallen sind. Deswegen machen wir viele kleine Sachen, die sich schnell organisieren lassen, die man bei schönem Wetter kurzfristig machen kann“, sagte Joachim Helwing, technischer Geschäftsführer der Leipziger Sportbäder.

Aquakurse, Sportspiele am und im Wasser sowie kleinere Wettbewerbe sollen den Besuch in den Leipziger Freibädern zu einem abwechslungsreichen Erlebnis machen.
Der Preis für die Tageskarte hat sich dennoch nicht geändert. Mit 4 Euro für eine Tageskarte, 3 Euro ermäßigt und 2,20 Euro für Besitzer des Leipzig Pass‘ wird der Badesommer erschwinglich.

Für alle, die lange nicht mehr im Freibad waren: Hier sind nochmal ein paar kurze Regeln für den Besuch im Freibad:

„Es gelten die üblichen Baderegeln, das ist klar. Man sollte nicht so viel essen, bevor man ins Wasser geht. Man sollte sich ein bisschen akklimatisieren – gar keine Frage. Man sollte insbesondere auf die anderen Badegäste Rücksicht nehmen. Das geht los mit lautem Musik hören. Ein Thema ist das Fotografieren mit dem Handy, was auch verboten ist, es sei denn, derjenige, der fotografiert wird, ist damit einverstanden“, so Joachim Helwing.

Die Wassertemperatur beträgt jetzt schon angenehme 21 Grad. Also wer sich die nasse Erfrischung holen will: Ab dem 20. Mai geht’s los. Geöffnet haben die Freibäder von 10 bis 20 Uhr.