„Fridays for Future“-Bewegung: Kretschmer fordert mehr Realitätssinn

Leipzig - Michael Kretschmer fordert von jungen Klima-Aktivisten mehr Realitätssinn. Der sächsische Ministerpräsident finde es zwar gut, wenn sich junge Menschen engagieren, jedoch sollten Klimaschützer abwägen können, was machbar sei und was nicht. 

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer fordert von jungen Klima-Aktivisten mehr Realitätssinn. Er finde es zwar gut, wenn sich junge Menschen engagieren, jedoch sollten Klimaschützer abwägen können, was machbar sei und was nicht. Die Schwedin Greta Thunberg sei für ihn eine junge Frau, die in den Medien sehr präsent sei, Forderungen aufstelle, aber dazu keinen Weg zeige und keine Antworten gebe, so der CDU-Politiker. Das nehme er ihr nicht übel, aber es sollte vermieden werden, dass dies zu einer zulässigen Grundhaltung wird, so Kretschmer.

Michael Kretschmer, Ministerpräsident, Sachsen, Dresden, Leipzig, IHK, © Sachsen Fernsehen