Friedliche Weihnachtsfeiertage bei der Feuerwehr Dresden

Dresden - Die Einsatzzahlen über die Feiertage spiegeln in diesem Jahr die besinnliche Feiertagsstimmung der Bevölkerung wieder. Die Kolleginnen und Kollegen der Feuer- und Rettungswachen, der Stadtteilfeuerwehren sowie Rettungswachen mussten an den Weihnachtsfeiertagen weniger als sonst üblich ausrücken. 

Ganz unfallfrei waren die Weihnachtstage jedoch nicht. Für die Einsatzkräfte Feuer- und Rettungswache Albertstadt wurde das Weihnachtsfest mit viel Arbeit am Abend des 23. Dezember eingeläutet. Nach dem Zusammenstoß zweier Straßenbahnen der Linie 13 befand sich in eine Straßenbahn in einer Z-Stellung ca. 40cm neben den Gleisen. Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle hatten die Fahrgäste die Straßenbahnen bereits verlassen. Nachdem die Einsatzstelle gesichert wurde, erfolgte mit Spezialtechnik das Anheben und Eingleisen der Straßenbahn. Personen wurden bei diesem Einsatz nicht verletzt. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt, Löbtau sowie der Dresdner Verkehrsbetriebe.

Auch am 1. Weihnachtsfeiertag wurde die Hilfe der Feuerwehr benötigt. Aus unbekannter Ursache kam es zur Kollision eines PKW mit einem Leitungsmast aus Beton. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich stark verformt und es liefen Betriebsmittel aus. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Fahrer, während die Feuerwehr die Einsatzstelle sicherte und ausleuchtete. Weiterhin wurden die auslaufenden Betriebsmittel mit Bindemittel aufgenommen. Da der Mast umzustürzen drohte, wurde dieser dem Rüstwagen-Kran gesichert und von der restlichen Bewährung und Kabeln getrennt. Daraufhin konnte der Mast gefahrlos am Straßenrand abgelegt und die Einsatzstelle an die DREWAG übergeben werden. Im Einsatz waren 19 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Striesen sowie die Stadtteilfeuerwehr Bühlau und Rettungswache Gönnsdorf.

Die Einsatzzahlen über die Weihnachtsfeiertage gestalteten sich wie folgt:

Dienstag, 24. Dezember 2019
Notfallrettung: 200
Feuerwehr: 16, davon eine Untersuchung nach Brand und 11 Hilfeleistungen

Mittwoch, 25. Dezember 2019
Notfallrettung: 180
Feuerwehr: 17, davon zwei Kleinbrände und 12 Hilfeleistungen

Donnerstag, 26. Dezember 2019
Notfallrettung: 174
Feuerwehr: 24, davon ein Kleinbrand und 18 Hilfeleistungen