Friedrich-Fröbel-Schule feiert neuen Schulgarten

Leipzig - Mit einem symbolischen Spatenstich eröffnete Ralf Rangnick gemeinsam mit den Schülern der Friedrich-Fröbel-Grundschule den frisch sanierten Schulgarten. Das Projekt ist durch die Unterstützung der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft im Rahmen der Schulpatenschaft entstanden.

Die Ralf-Rangnick-Stiftung, die der ehemalige Bundesligatrainer vor knapp einem Jahr ins Leben gerufen hat, versucht mit zahlreichen Projekten und Sponsoren, Schulen in ganz Leipzig zu fördern. Neben der Einweihung des Schulgartens nahm sich der einstige Profitrainer die Zeit, sich auch die Schule anzuschauen. Zwar gab es hier in den letzten Jahren zahlreiche Verbesserungen, wie zum Beispiel einen Digitalen Klassenraum, dennoch hat das alte Gebäude noch viele Baustellen, auf die die Schulleiterin, Kerstin Baron, auch gern aufmerksam machen will.

Dabei stehen die marode Fassade und der veraltete Speiseraum mit der über 40 Jahre alten Küche ganz oben auf der Mängelliste. Ein gutes Lernumfeld wünscht sich jeder für sein Kind und so bleibt die Frage im Raum, ob es nicht die Aufgabe des Staates oder der Stadt wären, die Mängel zu beseitigen. Auf jeden Fall geht es ohne das fleißige Engagement der Fachkräfte vor Ort nicht, weiß auch Ralf Rangnick und betonte mehrfach, wie wichtig Unterstützer bei solchen Projekten sind.

© Leipzig Fernsehen

Dass sich am und im Gebäude noch etwas ändert, darauf hoffen und bauen die Schüler, Lehrer und Eltern der Grundschule. Auf jeden Fall ist bis dahin noch der Einsatz von Stiftungen und privaten Helfern gefragt.