Frischbornquelle in Chemnitz sprudelt wieder

Die Frischbornquelle im Crimmitschauer Wald zwischen den Chemnitzer Stadtteilen Borna und Altendorf ist wieder in Betrieb.

Durch Frostschäden im Winter wurde diese stark beschädigt. Daher hat die Stadt Chemnitz rund 4.000 Euro in die Sanierung des Brunnens und des Auslaufes gesteckt.

Seit dieser Woche treibt die Quelle wieder einige Chemnitzer zum Wasserholen in den Wald.

Zwar warnt das Grünflächenamt, die Quelle nicht als Trinkwasserspender zu nutzen. Die meisten Anwohner scheint das allerdings nicht zu stören.

Wer dennoch auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich für den Waldspaziergang eigenes Trinkwasser mitbringen.

In den kommenden Wochen wird geprüft, ob das Umfeld der Frischbornquelle noch durch Verschönerungsmaßnahmen aufgewertet werden kann.