Frischlinge im Wildgatter Oberrabenstein

Der Frühling hat auch im Wildgatter Oberrabenstein Einzug gehalten.

Dort erblickte vor wenigen Tagen ein ganzes Dutzend Frischlinge das Licht der Welt. Allerdings überlebten nur 2 der kleinen Racker, die anderen wurden von der Bache erdrückt. Nichts Ungewöhnliches, wie Tierpfleger Frank Patzsch weiß. In der freien Natur überleben selten alle Neugeborenen einer Rotte, so heißt bei Wildschweinen das Rudel. Im Wildgatter sind die Tiere durch einen Zaun von den Besuchern getrennt. Wer in der freien Natur bei einem Spaziergang auf die Wildschweine mit Frischlingen trifft, sollte allerdings vorsichtig sein. Die Frischlinge im Wildgatter sind gut zu beobachten, sie weichen ihrer Mutter in der etwa 36 Hektar großen Wildoase nicht mehr von der Seite. Wer seinen Osterspaziergang hier her verlegt, der hat von 9 bis 19 Uhr die Möglichkeit zur Nachzuchtbeobachtung.