Frühkindliche Bildung als Erfolgsrezept: Professor Carl Hahn besucht Bildungseinrichtungen

Sachsen- Bildung gilt als Schlüssel zum Erfolg  in Deutschland.  Dabei gilt je früher umso besser. In der Saxony International School-Carl Hahn folgt man dem Credo und bereitet den Nachwuchs auf ganz besondere Weise auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Ein Schlüssel zum Erfolg ist die zweisprachige Erziehung in der Schule. Eine Methode, die auch Carl Hahn empfiehlt. Der ehemalige  Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG macht sich seit Jahrzehnten für zweisprachige Erziehung stark und ist der Namensgeber der Schulen.

Am Dienstag besuchte er verschiedene Bildungseinrichtungen, um sich selbst ein Bild vom Lernfortschritt der Schüler zu machen. Der Besuch startete im Fremdsprachenkindergarten Clever Kids in Stollberg, der wie weitere 18 Fremdsprachenkindertagesstätten zur GGB Gesellschaft zur ganzheitlichen Bildung gGmbH Sachsen gehört. Dort werden schon die Kleinsten zweisprachig unterrichtet. Und das funktioniert sehr gut. Ganz spielerisch werden dort Sprachkenntnisse vermittelt und die Kinder so für den folgenden Bildungsweg fit gemacht. Ein Prinzip, was aufgeht und auch Professor Hahn sichtlich berührte. Aus seiner Sicht ist diese Herangehensweise unabdingbar, um auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben. Doch nicht nur für den Namensgeber Carl Hahn war der Tag ein besonderer. Auch dem geschäftsführenden Gesellschafter und Gründer  des Bildungsträgers, Herrn Rüdiger School, wird der Tag wohl in Erinnerung bleiben. Kinder sind unsere Zukunft. Um so wichtiger ist es, die kommenden Generationen auf die künftigen Herausforderungen bestmöglich vorzubereiten. So wie in der Saxony International School – Carl Hahn.