Frühlingserwachen im Clara-Zetkin-Park

Leipzig – Anlässlich des „Leipziger Frühlingserwachens“ wurde am Samstag im Clara-Zetkin-Park  die sogenannte „Leipziger Mischung“ ausgesät. Sie besteht aus 43 verschiedenen Wildblumen und soll das Bild des Parks bereichern.

Von 10 bis 13 Uhr konnten Besucher des Parks und Vertreter des Stadtrates die einzigartige Mischung aus verschiedenen Wildblumen auf der Wiese am Franz-Schubert-Denkmal verteilen. Die besondere Zusammensetzung wird seit 2011 jährlich neu kreiert.

„Die Leipziger Mischung ist aus regionalem Saatgut hergestellt und wird hier weitgehend in Wildform gewonnen, das heißt sie wird hier in der freien Natur im mitteldeutschen Raum geerntet und kommt dann hier in die Stadt, um diese zum Blühen zu bringen. Da sind 43 verschiedene Wildblumen drin, die nacheinander blühen,“ so Gartenkünstler Reinhard Krehl.

Mit der Artenvielfalt der Leipziger Mischung soll das Bild des Parks bereichert und gleichzeitig eine wichtige Bienenweide geschaffen werden. Um die große Fläche gleichmäßig zu bepflanzen, wurde das unterschiedlich schwere Saatgut mit Sand vermischt und dann ebenmäßig auf den Beeten verteilt. Mit der Initiative „Unser Park“ wollen Akteure aus dem Stadtrat und Umweltinitiativen ein Bewusstsein für die Belange der Leipziger Parks schaffen.

Die ersten Pflanzen werden dann schon in ein paar Wochen sprießen und im Laufe des Frühlings und Sommers kommen immer mehr Wildblumen dazu.