Frühlingsgefühle bei den Faultieren im Dresdner Zoo

Dresden - Der Zoo Dresden bekommt Zuwachs. Das Faultierweibchen Marlies darf sich auf einen männlichen Partner freuen. Die beiden Turteltäubchen sind kaum noch voneinander zu trennen. Auf Schritt und Tritt verfolgt das neue Faultiermännchen Atia seine Flamme Marlies. 

Schon nach einer Woche verstanden sich die beiden Zweifingerfaultierweibchen blendend und kletterten gemeinsam fröhlich durch das Professor Brandes Haus. Revierleiter Olaf Lohnitz ist sehr zuversichtlich, dass es bald kleinen Faultiernachwuchs geben könnte. Doch die Partnerwahl lief nicht immer so harmonisch wie bei Atia. Mehr als drei Jahre suchte der Zoo Dresden einen passenden Partner mit dem die Chemie stimmt. Da Faultiere normalerweise Einzelgänger sind und sich nur zur Paarung zusammenfinden, ist es nicht leicht einen passenden Liebhaber zu finden. Umso mehr freut sich der Zoo, dass Atia sich so gut eingelebt hat. 

© Sachsen Fernsehen

Obwohl das zweijährige Faultiermännchen bisher noch Jungfrau ist, scheint er sehr angetan von seiner Liebsten zu sein und lässt nicht mehr von ihr ab. Sollte es zur Paarung kommen, trägt Marlies ihr junges 9 Monate lang im Bauch. Um eine Schwangerschaft festzustellen, muss jedoch ein Ultraschall gemacht werden. Bis wir also erfahren, ob wir uns auf Faultierbabys freuen können, kann noch einige Zeit vergehen.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen