Frühlingswochenende in Sicht – bis 22 Grad!

Schon wieder Montagmorgen und das Wochenende war natürlich wieder viel zu kurz.

Aber das nächste Wochenende ist nicht weit und wir dürfen uns diesmal besonders darauf freuen. „Es steht nämlich für ganz Deutschland das erste Frühlingswochenende des Jahres vor der Tür. Die Temperaturen klettern teilweise über die 20-Grad-Marke“ verspricht Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterportal WETTER.NET.

Am längsten müssen noch die Menschen nordöstlich einer Linie Hamburg- Dresden auf das tolle Frühlingswetter warten. Während es weiter südwestlich schon morgen und auch am Mittwoch freundlich und warm wird, schafft die Sonne im Nordosten erst am Donnerstag den Durchbruch, aber dann stehen für alle mindestens bis Sonntag schöne Frühlingstage ins Haus.

Die Wetterentwicklung für Deutschland nach Tagen:

Dienstag: aus Südwesten viel Sonne, nach Nordosten noch dichte Wolken mit etwas Sprühregen, 7 bis 15 Grad

Mittwoch: die Sonne kommt weiter nach Nordosten voran, nur Richtung Ostsee noch dichte Wolken, 10 bis 16 Grad

Donnerstag: viel Sonne für alle, 13 bis 18 Grad

Freitag: Frühlingswetter, 15 bis 20 Grad

Samstag: perfektes Wander- und Ausflugswetter, 16 bis 21 Grad

Sonntag: viel Sonnenschein und bis zum Nachmittag trocken, 16 bis 22 Grad

Frühlingshoch Gulliver greift uns gleich von zwei Seiten an – siehe dazu die beigefügte Grafik. Ein Teil des Hochs liegt über Osteuropa, ein anderer Teil über den Britischen Inseln. In den nächsten Tagen wird sich daraus ein umfangreiches Hochdruckgebiet bilden, welches weite Teile Mitte-, Nord- und Südeuropas überdecken wird und für den ersten längeren warmen Frühlingsabschnitt sorgen wird. Nur der Nordosten hat zunächst wieder einmal etwas Pech – wie schon vor einigen Tagen. Dort strömt nämlich feuchte Luft von der See heran und sorgt für Wolkenbildung. Daher wird es dort zunächst zwar auch milder, aber wegen der vielen Wolken kommen hier anfangs nur schwerlich Frühlingsgefühle auf. „Doch nach Wochenmitte sind auch dort die Wolken nur noch „Schnee von gestern“ so Diplom-Meteorologe Jung.

Ab Donnerstag herrscht bestes Wander-, Ausflugs-, Radfahr-, Biergarten und Eisdielenwetter. Nur die Allergiker dürften angesichts dieser trockenen und sonnigen Aussichten stöhnen, denn vielfach explodiert der Pollenflug. Vor allem Erle- und Haselpollen werden in den nächsten Tagen landesweit durch die Luft fliegen. Zum Wochenende gesellen sich dann auch noch die Birken-, Ulmen- und Eschenpollen dazu. Ausführliche Informationen zum Pollenflug gibt es übrigens hier. Bei deutschlandweit über 12 Millionen Allergikern geht dann wieder das große Husten und Schnupfen los. Nur gut, dass in der Regel nicht jeder Allergiker auf jede Pollenart reagiert.

Es wird aber auch Menschen geben, denen das schöne Wetter sorgen macht, nämlich unseren Landwirten. Nach dem der Februar nur die Hälfte des üblichen Regensolls brachte, ist auch der März bisher viel zu trocken und kräftiger Regennachschub ist weit und breit nicht in Sicht. Da werden schnell Erinnerungen an das extrem trockene Frühjahr 2011 wach, denn auch bis Monatsende sind nach dem Langfristmodell von WETTER.NET keine nennenswerten Niederschläge zu erwarten.