Frühwarnsystem für die Afrikanische Schweinepest

Sachsen- Sachsen weitet das Frühwarnsystem für die Afrikanische Schweinepest auf das gesamte Landesgebiet aus.

Sachsen weitet das Frühwarnsystem für die Afrikanische Schweinepest auf das gesamte Landesgebiet aus. So sollen von nun an alle erlegten Wildschweine mithilfe einer Blutentnahme auf das Virus getestet werden. Grund dafür war der Fund infizierter Wildschweine Mitte Oktober im Landkreis Meißen, 60 Kilometer von den bisherigen Funden im Landkreis Görlitz entfernt. Erstmals nachgewiesen wurde die Afrikanische Schweinepest in Sachsen am 31.10.2020. Mittlerweile gibt es rund 600 amtliche Nachweise der tödlichen Virusinfektion im Landkreis Görlitz und Meißen.