Frühwerke Wagners ziehen nach Bayreuth

„Die Feen“, „Das Liebesverbot“ und „Rienzi“ werden im Rahmen der Bayreuther Festspiele vom 07. bis 14. Juli in der umgebauten Oberfrankenhalle aufgeführt – „Von Leipzig nach Bayreuth“ lautet das Motto des Mammutprojektes.+++

Den Anfang des Umzuges machte „Rienzi“ am Dienstag, den 25. Juni – mit sieben Sattelschleppern werden alle Bestandteile der Produktion im Studentakt in der Arena abgebaut, verladen und nach Bayreuth transportiert. Weiter ging es in den darauffolgenden Tagen mit „Das Liebesverbot“ und „Die Feen“.

Im Anschluss an das Verladen der Technik, der Original-Bühnenteile und der Instrumente machten sich zwölf Solisten der Oper Leipzig, der 70-köpfige Chor sowie das Gewandhausorchester mit 80 Musikern auf den Weg nach Bayreuth.

Vom 07. bis zum 14. Juli leiten die Frühwerke die Jubiläumssaison Bayreuther Festspiele ein.