Führerschein mit 17

Ein sächsisches Erfolgsmodell soll jetzt bundesweit Schule machen: der Führerschein mit 17.

Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok begrüßt die Pläne und wies darauf hin, dass die Prüfungsergebnisse der 17-Jährigen in Sachsen überdurchschnittlich gut sind.

Rund 30 Prozent der Fahranfänger in Sachsen nutzen den „Führerschein mit 17“, bei dem sie zunächst nur mit einer Begleitperson selbst fahren dürfen.

Er wurde 2006 eingeführt, um die Unfallzahlen bei jungen Fahrern zu senken. Das Konzept scheint aufzugehen. So sinkt das Unfallrisiko im ersten Jahr des selbständigen Fahrens um fast ein Viertel.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar