Führung durch die Sonderausstellung im Schillerhaus

Am Sonntag, dem 27. November, um 11 Uhr lädt das Schillerhaus zu einer Führung durch die Sonderausstellung „… wie der rosigte Morgen jenseits den waldigten Hügeln.“+++

Leipzig 1785. Eine Spurensuche. Die Ausstellung geht der Frage nach, wie Leipzig während Schillers Besuch 1785 ausgesehen haben mag. Neben 40 historischen Stadtansichten stimmen Porträts, Autographen und Zitate von Zeitgenossen auf eine Reise durch Leipzig im späten 18. Jahrhundert ein. Insgesamt ergänzen über 150 selten gezeigte Objekte und Abbildungen die bestehende Ständige Ausstellung im Schillerhaus und vermitteln so neue Blickrichtungen auf die Stadt- und Kulturgeschichte Leipzigs zu jener Zeit.

Die Sonderausstellung kann noch bis zum 8. Januar besucht werden.