Führungswechsel im Rossauer Rathaus

Rossau. Der neue Bürgermeister Dietmar Gottwald wurde in sein Amt eingeführt und Altbürgermeister Horst Glöß geht nach 30 Jahren in den Ruhestand.

Rossau (UW). Führungswechsel in der Gemeinde Rossau. Der bisherige Bürgermeister Horst Glöß gab das Ruder in die Hände seines Nachfolgers Dietmar Gottwald. Gemeinderatssitzung erfolgte die Amtseinführung des neuen Bürgermeisters, der im ersten Wahlgang von den Rossauer Bürgern gewählt wurde. 30 Jahre lang war Glöß Chef der Gemeinde. “Ich hatte keine Einarbeitungszeit und habe auch nicht gedacht, dass es 30 Jahre werden”, so der Altbürgermeister.

Horst Glöß erinnerte an den Materialmangel, an die Arbeit der Feierabendbrigaden und an den engen Zusammenhalt der Menschen im Ort. Zur Zeit nach 1990 meinte Glöß, es habe ein stetes auf und ab gegeben und auch eine Gemeindegebietsreform nach der anderen, bei welchen mehrere Ortsteile zu Rossau hinzu kamen.

“In den vergangenen Jahren haben wir gebaut, gebaut und gebaut”, erklärte der jetzt im Ruhestand befindliche Bürgermeister. “Zum Beispiel haben wir einen Riesenkindergarten ohne Fördermittel gebaut.”
Als “schlimme” Sache bezeichnete Horst Glöß die Schule im Jahre 2009. Es gab gegen das gemeindliche Schulkonzept keine einzige Gegenstimme “Aber man hat uns ganz erbärmlich hängen gelassen. Die Behandlung durch die Sächsische Aufbaubank war sehr schlimm.”

Geschafft haben es die Rossauer dennoch Dank des Konjunkturpaketes II. Gesunken ist die Verschuldung pro Kopf. Sie wird Ende 2009 voraussichtlich bei 100 Euro pro Einwohner liegen. Mit den Gewerbegebieten wird es voran gehen und auch viele andere Vorhaben im Ort laufen. “Ich gehe in den Ruhestand mit dem guten Gewissen, dass es sich gelohnt hat, Bürgermeister zu sein”, so Horst Glöß abschließend.
Dietmar Gottwald bedankte sich für die bisher geleistete Arbeit und meinte, er freue sich sehr, auf die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, um den Ort weiter voran zu bringen. Gottwald erhielt zur Amtseinführung Blumen von Hartmut Krumbiegel, dem nach Jahren ältesten Gemeinderat. Auch von Horst Glöß und den anderen Räten gab es Glückwünsche zum Amtsantritt.