Fünf sächsische Vereine für vorbildliche Talentförderung ausgezeichnet

Sächsischer Sportlernachwuchs auf dem Siegertreppchen. +++ Fünf Vereine erhalten “Grünes Band für vorbildliche Talentförderung“. +++ Darunter u.a. Dresdner Sportclub und Eissportclub Dresden. +++ Auszeichnung mit je 5 000 Euro dotiert. +++

Dass sich das Bundesland Sachsen nicht um seinen sportlichen Nachwuchs sorgen muss, wurde am Montagabend in Dresden deutlich.

Fünf Vereine – der Dresdner Sportclub, der Zwönitzer HSV, der Eissportclub Dresden, der TSV Chemnitz-Altendorf und der TSV »Vorwärts« Mylau – erhielten das »Grüne Band für vorbildliche Talentförderung«.

Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit nunmehr 25 Jahren von DOSB und Commerzbank vergeben. Seit 1986 haben von dem gemeinsamen Engagement aus Sport und Wirtschaft circa 200.000 Kinder und Jugendliche in rund 1.550 Sportvereinen profitiert. Dabei »prämiert das Grüne Band sowohl die sportlichen als auch die sozialen Erfolge. Das macht es zum Vorzeigeprojekt deutscher Sportförderung – und das schon seit einem Vierteljahrhundert«, sagte Petra Tzschoppe, Mitglied im DOSB-Präsidialausschuss Breitensport/Sportentwicklung.

Ralf Bendicks, Leiter Privat- und Geschäftskunden der Commerzbank in Sachsen, ergänzte: »Das Grüne Band vereint die beiden Schwerpunkte des gesellschaftlichen Engagements der Bank: Sport und Bildung. Kindern und Jugendlichen werden damit von früh an Werte wie Teamgeist, Disziplin und Leistung vermittelt, während sie gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun.«
 
Wie Sportförderung, Teamgeist und Leistung vorbildlich umgesetzt werden, zeigten die fünf Gewinnervereine. Die Art der Talentsichtung, Ausbildung nach modernen Trainingskonzepten, Integration und Teamgeist überzeugten die Jury. Auch Laudator Raúl Spank, Deutscher Meister im Hochsprung 2008 und 2010, lobte: »Die Erfolge all dieser Vereine basieren auf einem starken Fundament – der Nachwuchsarbeit. Seien es die Kleinsten oder die Schüler- und Jugendteams: Im Mittelpunkt steht die Einheit aus sportlicher und schulischer Entwicklung.«

Das »Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein« gibt es seit 1986. In diesem Jahr gehörten Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank, DOSB-Generaldirektor Michael Vesper, NADA-Aufsichtsratsmitglied Armin Baumert sowie Lutz Arndt, Mitglied der Präsidialkommission Leistungssport des DOSB, zur Jury.

Leichtathletin Ariane Friedrich und Fußballerin Birgit Prinz werden während der »Deutschlandtour«, in deren Verlauf die restlichen der insgesamt 50 »Grünen Bänder« vergeben werden, als Botschafterinnen auftreten.

Quelle: Deutscher Olympischer SportBund
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar