Fünf Unfälle hintereinander auf der A4 bei Siebenlehn

Auf der A4 ereigneten sich heute Vormittag etwa einen Kilometer nach der Ausfahrt Siebenlehn mehrere Verkehrsunfälle.

Ein Mercedesfahrer hatte am Fahrbahnrand der A4 einen LKW mit Reifenschaden abgesichert. Als der LKW-Fahrer seinen Reifenwechsel fast beendet hatte, kam es zu zwei Verkehrsunfällen mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.

Zunächst kollidierten ein Skoda, ein BMW und ein Opel. Dabei wurde auch der Funkstreifenwagen beschädigt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 35.000 Euro. Die Fahrerin des Skoda verletzte sich leicht.

Wenige Minuten danach stießen bei einem Auffahrunfall an gleicher Stelle fünf weitere Pkw zusammen. Fünf Personen erlitten leichte Verletzungen. Der geschätzte Gesamtschaden hier: ca. 28.000 Euro. Während der Unfallaufnahme fuhr gegen 11.00 Uhr ein Motorradfahrer in den Bereich der Unfallstellen und stürzte schwer in der linken Fahrspur.

Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und flog den 26-jährigen Mann ins Krankenhaus. Der Sachschaden an seiner Suzuki beträgt ca. 3000 Euro. Bereits zu dieser Zeit wurde der Verkehr über den Standstreifen und den rechten Fahrstreifen an den Ereignisorten vorbeigeleitet.

Erst gegen 13.40 Uhr konnten die Autobahn wieder vollständig freigegeben werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar