Für E-Mobilität stärken – DeHoGa und VW starten Pilotprojekt

Dresden- Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Sachsen (DEHOGA) geht eine Kooperation mit VW ein. Gemeinsam sollen Mitarbeiter der Hotel- und Gaststättenbranche für die Elektromobilität fit gemacht werden. Dieses Qualifizierungsprogramm wird ab Donnerstag, den 20. Januar 2022 in der Gläsernen Manufaktur Dresden angeboten. Das Seminar richtet sich primär an Personal in Restaurants und Hotels. Ziel ist der kompetente Umgang mit Gästen, die ein E-Auto fahren. Deren Anteil steigt beständig: 2021 war mehr als jedes Vierte (26%) neu zugelassene Auto elektrifiziert - also ein Plug-In-Hybrid oder vollelektrisch.

"Die Nachfrage Autos im Hotel aufzuladen wird immer größer", so Axel Klein, Hauptgeschäftsführer der DEHOGA Sachsen. Er sieht es gerade jetzt wo die Hotels wieder öffnen dürfen als wichtig an, Gäste anzuziehen. Das Thema E-Mobilität ist immer präsenter. Die Nachfrage an Angeboten steigt kontinuierlich. Daher werden ab sofort Seminare in der Gläsernen Manufaktur angeboten. "Wir bilden Mitarbeiter aus, die in der Branche sozusagen am Gast sind und die für Touristen Informationen geben wollen", so Klein. Wenn sich Touristen in Sachsen einfinden, sollen diese schnellstmöglich erfahren, wo entsprechende Ladestationen zu finden sind. Aber es geht auch darum, was für weitere, nachhaltige Angebote in der Stadt genutzt werden können. Fragen wie "Gibt es E-Bikes in der Nähe? Wo kann ich das E-Bike laden?" werden im Seminar abgedeckt.

"Wir wollen hier in Sachsen Vorreiter werden. Wir wollen die Ersten sein, bei denen nicht nur die Hardware stimmt, also die Ladesäule vorhanden ist, sondern wo auch der Ansprechpartner an der Rezeption Auskunft geben kann", so der Geschäftsführer weiter.