Für Senioren: Enge Zusammenarbeit von KPR und LVB

Die Seniorensicherheitsberater des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Leipzig und das Mobilitätsberatungsteam für Senioren der Leipziger Verkehrsbetriebe werden nun noch enger zusammenarbeiten. +++

Dies geht aus einer Beratung der beiden Einrichtungen hervor. Gemeinsames Ziel ist die Erhaltung der Mobilität und die Vermeidung der Isolation älterer Menschen.

Zu den Maßnahmen gehört, dass interessierte Senioren ab sofort noch intensiver auf Sicherheitsvorkehrungen technischer Art in Fahrzeugen der LVB aufmerksam gemacht werden: zum Beispiel den Rollstuhlfahrerknopf, die Videoüberwachung und die Gegensprechanlagen.

Die Seniorensicherheitsberater wollen diese Informationen künftig auch in ihre Vorträge einbauen.
Die Seniorensicherheitsberater des KPR stehen seit April dieses Jahres für Seniorentreffs, Vereine und andere interessierte Seniorengruppen als Berater zur Verfügung.

Ziel ist es, dass sich ältere Bürgerinnen und Bürger sicherer fühlen. Die Berater helfen dabei, indem sie die Verhaltensweisen zur Vermeidung von Trickdiebstahl und Einbrüchen vermitteln und zudem wertvolle Tipps in Sachen Zivilcourage und weiteren sicherheitsrelevanten Themen geben. Die Vermittlung erfolgt über die Freiwilligenagentur Leipzig e.V. unter der Telefonnummer 0341 1494728.