Für zwei Radfahrer hieß es gestern: Pech im Unglück!

Sie wurden von der Dresdner Polizei angehalten, da sie den Radweg in falscher Richtung befuhren. Jedoch wog ein anderes Vergehen weit schwerer.

Die Beiden waren den Polizisten an der Weißeritzstraße aufgefallen. Sie fuhren stadtauswärts, nutzten dazu jedoch den Radweg in falscher Richtung. Bei der Kontrolle der Radler an der Löbtauer Straße stellten die Beamten jedoch mehr als die bloße Verkehrsordnungswidrigkeit fest.

Eine Überprüfung der Rahmennummer des Fahrrades des 15-Jährigen ergab, dass es zur Fahndung ausgeschrieben war. Dieses war Anfang August von der Louisenstraße gestohlen wurden. Bei der anschließenden Kontrolle der beiden Männer fanden die Beamten bei den beiden jeweils eine geringe Menge Betäubungsmittel als auch Konsumutensilien.

Beide müssen sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Ermittlungen zu dem gestohlenen Fahrrad dauern an.

Quelle: Polizei

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!