Fußball: Rotation lässt Tapfer keine Chance

Leipzig - Mit 4 zu 0 hat die SG Rotation am Sonntag gegen SV Tapfer Leipzig gewonnen. Vor allem Mitte der zweiten Hälfte war es eine einseitige Partie mit drei Treffern, davon ein Eigentor und ein verwandelter Elfmeter.

Vier Tore, ein getroffener Elfmeter und ein verschossener: Die Partie zwischen SG Rotation Leipzig gegen SV Tapfer Leipzig hatte alles, was das Fußballerherz höher schlagen ließ. Vor allem die Mitte der zweiten Hälfte hatte es in sich. Innerhalb von nur 10 Minuten entschieden die Gastgeber mit drei Toren die Partie für sich. Am Ende hieß es 4 zu 0 für die SG. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge fanden die Weißen damit wieder zurück in die Erfolgsspur. Verdient, wie SG-Trainer Dirk Scheffler sagt.

Den Grundstein für den Sieg legte in der 10 Minute Nick Oelsner. Nachdem sich Bosse Struz auf der linken Seite durchsetzte landete der Ball nach einer flachen Hereingabe vor den Füßen der Nummer 7. Oelsner musste nur noch zum 1 zu 0 einschieben. Die Chance aufs 2 zu 0 gab es in der 32 Minute, jedoch schoss Paul Lukas Naumann nur am leeren Tor vorbei. Bis zum Seitenwechsel passierte dann nicht mehr viel, und so ging es mit der dünnen 1 zu 0-Führung in die Pause. 

© Leipzig Fernsehen

Die erste Minuten der 2. Hälfte waren noch ausgeglichen. Aber nach einem Foul an Johanns Kyncl im Strafraum von Tapfer begannen die munteren 15 Minuten der Hausherren. Zunächst verwandelte Bosse Struz in der 69. Minute den Strafstoß und erhöhte damit auf 2:0. Nur vier Minuten später der nächste Treffer: Durch ein Eigentor von Marc Schmidt erhöhte Rotation auf 3:0. Nur kurze Zeit später hätte es schon den nächsten Treffer geben können: nachdem der Tapfer-Torhüter mit einem Gegenspieler zusammengestoßen war entschied der Unparteiische erneut auf Strafstoß. Der Gäste-Keeper konnte den Ball jedoch halten.

In der 79. Minute folgte aber dann der vierte Treffer, der bei allen Beteiligten dann auch keine Zweifel mehr aufkommen ließ, dass die SG den Sieg einfährt. Nach einem Zuspiel in die Spitze umspielte Bosse Struz seinen Gegenspieler und vollendete links unten ins Eck zum 4 zu 0-Endstand.

Rotation verlässt durch den Sieg die Abstiegsplätze und belegt aktuell den zwölften Tabellenplatz. Tapfer konnte seine Mini-Serie von drei Siegen nicht ausbauen und bleibt auf dem 3. Platz der Landesklasse Nord. Während es für sie nun schon in die Winterpause geht muss Rotation noch einmal zum Auswärtsspiel ran. Kommender Gegner ist der FSV Krostitz.