Fußgänger angefahren, geflüchtet und ermittelt

Ein Mercedes-Fahrer steht in Verdacht fahrlässige Körperverletzung, Fahrerflucht und unterlassener Hilfeleistung begangen zu haben.

In der Nacht zum Montag kam es zu einem Unfall auf der Limbacher Straße. Zeugen schildern die Ereignisse so: Ein betrunkener 25-jähriger Mann befand sich vor einer Gaststätte an der Limbacher Straße. Auf der anderen Straßenseite hielt zur gleichen Zeit ein Pkw Mercedes. Der 25-Jährige ging zu dem Fahrzeug hin, um den Fahrer zu fragen, ob er ihn mitnehmen kann. Dies verneinte der Mercedes-Fahrer offensichtlich. In der Folge lief der junge Mann um den vorderen Teil des Fahrzeuges herum. Gerade als er sich vor dem Mercedes befand, soll dessen Fahrer losgefahren sein, sodass der 25-Jährige frontal angefahren wurde. Nach dem Anstoß stürzte der junge Mann und der Mercedes-Fahrer entfernte sich unerlaubt, ohne sich um den Mann zu kümmern, vom Unfallort. Zeugen des Unfalls riefen die Polizei und die Rettungskräfte, die den 25-Jährigen nach der Unfallaufnahme mit ins Krankenhaus nahmen. Nach einer ambulanten Behandlung konnte der junge Mann nach Hause entlassen werden. Ein noch am Unfallort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,91 Promille. Zeugen konnten das amtliche Kennzeichen des Mercedes der Polizei bekannt machen. Zwischenzeitliche Recherchen führten die Beamten auf die Beyerstraße, wo sie den Mercedes auf dem Gehweg parkend vorfanden. Sichtbare Schäden wies das Fahrzeug nicht auf, jedoch konnten verwischte Fingerspuren auf der Motorhaube festgestellt werden. Die Beamten konnten den Fahrer ermitteln. Der 36-jährige Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,83 Promille.