Fußgänger von Hunden gebissen

Zwickau: Ein 60-Jähriger ist am Montagmittag von zwei freilaufenden Hunden ins Bein gebissen und dabei leicht verletzt worden.

Er war gegen 12 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Crimmitschauer und Seilerstraße unterwegs. In Höhe der Gartenanlage „Rosenfreunde“ kamen ihm plötzlich zwei junge Männer mit ihren Mischlingshunden entgegen. Die beiden freilaufenden Hunde hatten nichts anderes zu tun, als dem 60-Jährigen in die Kniekehle zu beißen. Dieser musste sich daraufhin zur ambulanten Behandlung in die Notaufnahme des Kirchberger Krankenhauses begeben.

Die beiden augenscheinlichen Hundehalter entfernten sich nach den Bissen mit ihren Hunden, ohne dem Geschädigten die erforderlichen Angaben gemacht zu haben. Die beiden jungen Männer waren Anfang 20, etwa 170 Zentimeter groß, hatten kurzes dunkles Haar und waren nicht rasiert. Weiterhin trugen beide eine Art Armeetarnjacke und Bluejeans. Bei den Hunden handelt es sich um Mischlinge, etwas kleiner als Schäferhunde, mit kurzhaarigem schwarzen Fell und dobermannähnlicher Schnauze.

Wer Hinweise zur Klärung der Identität der beiden Männer geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung