G20-Demonstration

Leipzig – Wenige Tage vor dem Beginn des G20-Gipfels versammelten sich am Montagabend mehrere Demonstranten am Herderpark in Connewitz.

Grund ist gegen das weltpolitische Großereignis in Hamburg zu protestieren. Der Demozug lief von Connewitz bis zur Polizeidirektion und wieder zurück in die Südvorstadt.
Mit dabei war auch Landtagsabgeordnete Juliane Nagel die den Aufzug angemeldet hat.
Neben dem allgemeinen Protest gegen das Ländertreffen, waren eine vorsorgliche Verhaftung eines Mannes in Rostock sowie die Räumung des angemeldeten und gerichtlich bestätigten Camps in Entenwerder am 2. Juli weitere Gründe für das Aufbegehren. Das repressive Vorgehen der Polizei, gekennzeichnet durch Gefährdeansprachen und Grenzkontrollen, wurde von den Demonstranten scharf kritisiert.
Diese riefen die Leipziger dazu auf, Solidarität mit dem Widerstand gegen Kapitalismus und Staatsgewalt zu zeigen.
Zu den Fragen wie sich auf weitere G20-Demonstrationen vorbereitet wird , bezog die Leipziger Polizei keine Stellung.
Die Demonstration verlief gewaltlos und friedlich.