Gagfah verkauft Prager Zeile Dresden

Neben der Prager Zeile verkauft Gagfah noch weitere Immobilien in Dresden an Berliner Unternehmen. Mehr dazu hier unter www.dresden-fernsehen.de +++

Laut Medienberichten wird die Prager Zeile durch die Gagfah verkauft. „Wir haben das Objekt rückwirkend zum 1. Mai an die Berliner DTE 3 und DTE 4 GmbH & Co. KG veräußert“, sagt Gagfah-Pressesprecherin Bettina Benner gegenüber der Sächsischen Zeitung. Die Verwaltung übernimmt die DIM Deutsche Immobilien Management GmbH.

Ebenso sind weiter Immobilien an das Unternehmen verkauft wurden, wie das „Carolinum“ in der Nähe der Carolabrücke, die Häuser Freiberger Straße 5 bis 27, Blochmannstraße 9 bis 19, Pillnitzer Straße 28 bis 34 und Mathildenstraße 10 bis 28. Über den Kaufpreis hält man sich bis jetzt noch bedeckt.

Laut Gagfah ist die Prager Zeile der längste Plattenbau Europas mit 250 Metern Länge. 2007 wurde der 1966 erbaute Elfgeschosser mit seinen 561 Wohnungen und den 17 Läden im Erdgeschoss mit etwa 24 Millionen Euro saniert. Ebenso erfuhr 2007 das mit 429 Wohnungen ausgestattete Carlolinum eine Modernisierung für rund 10 Millionen Euro.

Für den Mietervereinschef Peter Bartels dürfe Gagfah die Häuser verkaufen. Vertraglich sei geregelt, dass die Gagfah von den einst 48000 verkauften Wohnungen 35000 behalten müsste. Geplant seien, noch 3500 weitere abzureißen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar