Galeria Karstadt Kaufhof in Chemnitz ist gerettet

Chemnitz- Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof gab vor zwei Wochen bekannt, dass er die Schließung von 62 seiner 172 Filialen in Deutschland plant. Auch die Chemnitzer Filiale war von diesen Plänen betroffen.

 

Doch dies ist nun vom Tisch. Nach Verhandlungen mit den Vermietern bleiben nun sechs Filialen erhalten. Das Warenhaus in Chemnitz ist eine davon.

In einem Mitarbeiterbrief hat Miguel Müllenbach, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Konzerns, am Freitag bekannt gegeben, dass u.a. die Filiale in Chemnitz erhalten bleibt. Auch für die Warenhäuser in Dortmund, Nürnberg, Goslar und Potsdam sowie die Kaufhof-Filiale in Leverkusen geht es weiter. Man habe in schwierigen Verhandlungen mit den Vermietern die Rahmenbedingungen für eine Weiterbetreibung geschaffen, so Müllenbach.

Galeria

Insgesamt bleiben rund 750 Mitarbeitern ihre Arbeitsplätze erhalten, gab die Konzernleitung bekannt.

Für die anderen 56 Filialstandorte auf der Schließungsliste gibt es allerdings keine Weiterführungsmöglichkeit, was an den hohen Mieten und den soziodemographischen Standortnachteilen liegt, erläutert Müllenbach.