Galopprennsaison gestartet – Andreas Helfenbein siegt im siebten Rennen

Dresden - Knapp 12.000 Besucher haben sich den Aufgalopp in Seidnitz nicht entgehen lassen, und so rasten am Samstag nicht nur die Pferde über die Rennbahn, es konnte natürlich auch gewettet werden. Viele besorgten sich vorab Informationen und Tipps zum Wetten an sich, bei den vielen Infoständen die der Gastgeber, der Dresdener Rennverein, zur Verfügung stellte. Alternativ konnten sich Wettfreudige an den Pressetipps orientieren, die zur freien Verfügung standen oder einfach selbst intuitiv auf das hoffentlich richtige Pferd setzen.

Insgesamt acht Rennen haben die Besucher zum Auftakt der Saison bestaunen können. Mit der richtigen Geldwette schoß das Adrenalin dann auch um so mehr nach oben. Im siebten Rennen schaffte es Andreas Helfenbein als Sieger ins Ziel zu kommen. Der 50-Jährige Mann aus Hessen hat eine lange Karriere hinter sich. Er ist seit mehr als dreißig Jahren mit dem Pferdesport verbunden.

Der Dresdener Rennverein bot zweifelsohne für Jeden etwas. Mit Aktionen für die kleinen Besucher, wie zum Beispiel Ponyreiten, wurde auch den Kindern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ebenso wenig fehlen durfte der Hutwettbewerb. Traditionell steht der 1. Renntag im Zeichen schöner Kopfebedeckungen. Alle, die nicht sofort mit einer solchen erschienen sind, konnten am Stand von Hutmacherin Katrin Westhäusler ein besonderes Exemplar ergattern. Der beste Hut wurde am Ende prämiert. Der Dresdener Rennverein sieht nun auf den 2. Renntag am 16. Juni entgegen.