Ganz Deutschland trägt weiß

Das war ein wirklich spannendes Finale.

Ganz Deutschland erlebt aktuell ein echtes „Last-Minute-Weiße-Weihnachtsfest“. „Es gibt keinen Fleck mehr, wo nicht wenigstens eine hauchdünne Schneedecke liegt. Verbreitet sind in den letzten Stunden noch mal Schneemassen zwischen 20 und 30 cm vom Himmel gekommen“ so Wetter-Experte Dominik Jung vom Wetterdienst WETTER.NET (www.wetter.net).

Vor allem südöstlich einer Linie Berlin-Münster schneit es in den kommenden Stunden kräftig weiter und sorgt für eine perfekte weihnachtliche Idylle, wie man sie in einem Weihnachtsfilm nicht besser präsentieren könnte. Damit liegen rund 80 Prozent des Landes aktuell unter Schneewolken. Dabei hatte der Tag örtlich noch mit gefährlichem Eisregen begonnen.

„So starke Schneefälle direkt an Heiligabend, das gab es das letzte Mal vor Jahrzehnten“ so Jung.

Einige Schneehöhen vom 24.12.2010, 18 Uhr:

Gera 45 cm
Chemnitz 35 cm
Schleswig 30 cm
Hannover 30 cm
Düsseldorf 30 cm
Berlin 30 cm
Rostock 25 cm
Erfurt 25 cm
Regensburg 25 cm
Schwerin 20 cm
Trier 15 cm
Bremerhaven 10 cm
Köln 10 cm
Mannheim 5 cm
Frankfurt 5 cm
Saabrücken 5 cm

Die Schneefälle von Tief Scarlett dauern noch bis in den ersten Weihnachtstag hinein an. Am zweiten Weihnachtstag ist es zunächst trocken, doch am Nachmittag setzen im Westen neue Schneefälle ein.

Dazu wird es an beiden Weihnachtstagen sehr kalt. Überall herrscht Dauerfrost. Nachts sinkt das Quecklsilber auf minus 5 bis minus 20 Grad.

„Die Kehrseite: Die Behinderungen im Straßen-, Bahn- und Flugverkehr werden über die ganzen Feiertage anhalten“ warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung. Die extreme Kälte und anfangs auch noch der Schnee wird der modernen Technik weiter kräftig zusetzen.