Gartenlaube geht in Flammen auf

Chemnitz – Am Sonntag sind Polizei und Feuerwehr in die Eislebener Straße in Chemnitz gerufen worden.

Ein 35-jähriger Gartenbesitzer hatte den Brand einer Laube bemerkt und zunächst versucht, diesen selbst zu löschen.

Nachdem die eigenen Löschversuche keinen Erfolg brachten, rief er gegen 13:30 Uhr schließlich die Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Erfenschlag war als erstes mit einem Löschfahrzeug vor Ort.

Bereits aus einiger Entfernung waren die schwarzen Nebelschwaden zu sehen.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte dann eine Gartenlaube vor, die lichterloh brannte.

Als die Berufsfeuerwehr Chemnitz schließlich mit drei weiteren Löschfahrzeugen eintraf, war der Brand schon weitestgehend unter Kontrolle gebracht.

Zu sichern waren jedoch noch die benachbarten Gartenlauben, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern.

Die in Flammen stehende Laube selbst, war nicht mehr zu retten und brannte nieder.

Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an.

Die Freiwillige Feuerwehr Erfenschlag sowie die Berufsfeuerwehr Chemnitz waren mit 17 Einsatzkräften vor Ort.

Die Löscharbeiten dauerten insgesamt rund zweieinhalb Stunden.