Leuchtreklame-Verbot auf der Karli

Leipzig – Leuchtreklamen blicken in Leipzig auf eine lange Historie zurück. Schon zu DDR Zeiten schmückten diese das Bild der Stadt. Gerade in belebten Gegenden wie der Karl-Liebknecht-Straße, welche als Ausgehmeile gerade Abends Besucher lockt, sind sie zu finden.

Doch dies könnte dort vielleicht bald der Vergangenheit angehören.  Das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege zwingt viele Bars und Shops zur Abnahme ihrer Leuchtreklame. Betroffen davon sind beispielsweise das „La Strada“  „Tranquillo“ oder der „Headshop“.  Grund dafür sei, dass sich vielerorts nicht an die Auflagen des Denkmalschutzes gehalten wird oder keine aktuelle Genehmigung  vorliegt.

Diese sei Pflicht für Werbeanlagen, welche die Größe von einem Quadratmeter übersteigen, so eine Sprecherin des Bauordnungsamtes. Inhaber und Gastronome beklagen derweil die hohen Bußgelder von teilweise über 500 Euro. Für viele Betreiber, wie dem L’Angelo, bedeutet das in letzter Konsequenz, die Abmontage der Leuchtreklame.